Region: Guter Start ins Weihnachtsgeschäft

Die Einzelhändler in der Region sind mit dem Start des Weihnachtsgeschäftes weitgehend zufrieden. Der erste Verkaufssamstag im Advent habe gute Umsätze gebracht, sagte eine Sprecherin des Handelsverbandes Baden-Württemberg. Dies habe eine landesweite Umfrage unter den Händlern ergeben. Und das zeigte sich auch am Trubel in den Innenstädten. Ob Oberzentren wie Mannheim und Heidelberg oder Mittelzentren wie Speyer – viele Menschen besorgten die ersten Weihnachts-Erledigungen, die Parkplätze in den Citys waren entsprechend voll. „Es war ein guter Startschuss in ein gutes Weihnachtsgeschäft“, sagte Verbandsgeschäftsführerin Sabine Hagmann in Stuttgart. Der Verband prognostiziere ein Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent. „Die Umsätze haben das Niveau des vergangenen Jahres erreicht oder lagen leicht darüber. Die Kundenfrequenz in den Läden war erfreulich“, sagte Hagmann. Verbraucher seien in Konsumlaune, dies sei spürbar. Vor allem im klassischen Handel seien die Geschäfte gut gelaufen, es seien schon viele Weihnachtsgeschenke gekauft worden. Textilien, Bücher, Uhren, Einrichtungsgegenstände und Spielwaren waren demnach besonders gefragt, ebenso Sportausrüstung. Dies seien gute Vorzeichen. Bis Weihnachten rechne der Verband mit einem guten Geschäft. „Wir sind zufrieden, aber nicht euphorisch“, sagte Hagmann. Das Wetter habe zum Auftakt mitgespielt. Als Besuchermagneten erwiesen sich am ersten Adventswochenende auch die vielen Weihnachtsmärkte im Land. Händler berichteten von einer starken Resonanz und guten Geschäften. Bis Weihnachten werde mit steigenden Besucherzahlen gerechnet. (mho/dpa)