Region: Mehr Arbeitslose durch Corona-Krise

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai wegen der Corona-Krise weiter gestiegen. Die Agenturen für Arbeit in der Region melden zum Teil drastische Zahlen. In Mannheim stieg die Arbeitslosenquote um 0,4 auf 7,4 Prozent. Damit liegt die Stadt um mehr als drei Prozent über dem Landesdurchschnitt. Durch die konsequent hohe Nutzung von Kurzarbeit von Unternehmen habe ein noch stärkerer Anstieg der Arbeitslosigkeit verhindert werden können, heisst es. In Ludwigshafen stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Mai 2019 um 25 Prozent. Zudem wirke sich die Corona-Krise hemmend auf Neueinstellungen aus, heißt es. Die Arbeitslosen-Quote stieg um 0,4 auf 7,3 Prozent. Heidelberg verzeichnet mit 17 455 Arbeitslosen fast 4000 mehr als vor einem Jahr. Dennoch weist der Bezirk mit einer Quote von 4,5 Prozent nach wie vor den besten Wert in der Region aus. Beschäftigte in Handel und Gastgewerbe seien von Arbeitslosigkeit besonders betroffen. (mho)