Region: Ministerin Eisenmann gegen Schülerdemos zu Unterrichtszeit

Fridays for Future und die Diskussion um deren Zeitpunkt: die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann appelliert an die Schüler, nicht dauerhaft in der Unterrichtszeit für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die Märsche der Jugendlichen müssten nicht während der Schulzeit sein, sagte die CDU-Politikerin. Wer Klimaschutz ernst meine, könne das auch außerhalb der Schulzeit machen. Der geschwänzte Unterricht müsse nachgeholt werden, sagte Eisenmann. Sie habe die Lehrer gebeten, das pädagogisch sinnvoll zu machen. Ordnungsgelder wegen des Fernbleibens vom Unterricht werden nach ihren Angaben in Baden-Württemberg nicht verhängt. (mho/dpa)