Region: Rutschpartien und viele Unfälle

Schneefall und Straßenglätte haben am Freitagabend in Mannheim zu 15 Verkehrsunfällen geführt.  Zu drei weiteren Crashs kam es im südlichen Rhein-Neckar-Kreis, in Heidelberg rutschte darüber hinaus ein Auto von der schneeglatten Fahrbahn, wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Einige Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. In Frankenthal drehte sich der Pick-Up eines 22-jährigen Mannheimers wegen eines „Fahrfehlers“ auf winterglatter Straße um die eigene Achse, kollidierte mit einer Straßenlaterne und rutschte gegen einen Baum. Die drei Insassen blieben unverletzt, der Schaden liegt bei 21.000 Euro. In Speyer kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Streufahrzeug und einem PKW. Die 20-jährige Autofahrerin wollte aus einer Grundstücksausfahrt über den Geh- und Radweg auf die Straße fahren und übersah den Winterdienstwagen. Ebenfalls inSpeyer rutschte ein 30-Jähriger mit seinem BMW auf schneeglatter Straße in ein geparktes Fahrzeug, das wiederum auf einen weiteren PKW geschoben wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von 5000 Euro, Unfallursache laut Polizei: Zu viel Tempo. Verletzt wurde niemand. Eine Unfallflucht klären konnten Landauer Polizisten. Zeugen hatten gesehen, wie eine 35-jährige Frau  mit ihrem Wagen in einen geparkten Honda schlitterte. Sie fuhr weiter, ohne die nötigen Feststellungen zu ermöglichen. (wg)

 

(wg)