Region: Stürmischer Start in Heiligabend – Keine größeren Schäden

Starkregen und Sturm haben die Polizei in der Nacht auf Heiligabend auf Trab gehalten. Wie die Polizei Mannheim mitteilt, kam es in ihrem Zuständigkeitsbereich zu insgesamt 12 Polizeieinsätzen. Hauptsächlich
wurden dem Notruf umgestürzte Bauzäune und Bäume gemeldet. Auf dem Marktplatz in Heidelberg-Pfaffengrund wehte es in den frühen Morgenstunden den etwa 10 Meter hohen Weihnachtsbaum um (Foto). Die Feuerwehr musste die Tanne sichern. Ob der Stromkasten beschädigt wurde,  ist aktuell nicht bekannt. In der Mannheimer Neckarstadt flog ein größeres Zelt auf die Friedrich-Ebert-Straße geweht.  Ein Baum kippte in Weinheim auf den Schlehdornweg, wodurch ein Pkw beschädigt wurde. Zudem stürzten in der Zweiburgenstadt Teile eines Hauskamins auf die Bergstraße und die Nördliche Hauptstraße. Zwei geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt. In Sinsheim deckte der Sturm zwei Hausdächer teilweise ab. In Sinsheim-Eschelbach drückten die Wassermassen einen Gullydeckel aus dem Rahmen. In
Heiligkreuzsteinach stürzte eine Tanne um und beschädigte zwei Autos. Auf der A 6 bei Mannheim-Sandhofen entstand eine Gefahrenstelle durch ein Verkehrsschild, das in die Fahrbahn hineinragte. (pol/wg/Foto: Priebe)