Region: Vogelexperten erwarten über 200.000 Kraniche

Vogelexperten erwarten in den nächsten Wochen mindestens 200 000 Kraniche über Rheinland-Pfalz und dem Saarland. „Allerdings ergeben sich die Zahlen aus Zufallsbeobachtungen – alle Kraniche zu zählen, ist unmöglich“, sagte Dieter Rinne, Sprecher des Landesfachausschusses Ornithologie, der Deutschen Presse-Agentur. Erfahrungsgemäß starten die Vögel ab Mitte Oktober in ersten großen Formationen in ihre Winterquartiere in Frankreich und vor allem Spanien, gerne bei Hochdruckwetter. Laut Rinne gibt es zwei klassische Routen, die die Kraniche von Niedersachsen aus über Rheinland-Pfalz nach Frankreich fliegen: eine von Rheinhessen Richtung Südwesten und eine nordwestliche Route von der Eifel über das Saarland. Ob die Zugvögel auf der nordwestliche Route auch über Mainz fliegen, sei witterungsbedingt und deshalb vorher nicht absehbar. Nach Angaben der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland scheinen sich derzeit auch neue Zugwege zu etablieren – etwa am Main entlang. Der Bestand der Vögel steigt demnach seit einiger Zeit an, unter anderem dank Renaturierungsmaßnahmen in den Brutgebieten. (asc)