Region: Warnung vor vergifteten Lebensmitteln

Wegen eines Erpressers warnen die Behörden auch in der Metropolregion Rhein Neckar vor vergifteten Lebensmitteln in Supermärkten und Drogerien. Die Warnung wurde heute über die Handy-Apps Katwarn und Nina verbreitet. Hintergrund sind Geldforderungen eines Unbekannten von verschiedenen Handelskonzernen. Vergangene Woche wurden nach Polizeiangaben in Friedrichshafen am Bodensee fünf vergiftete Gläschen Babynahrung gefunden. Die Behörden können eine bundesweite Verbreitung von möglicherweise infizierten Produkten nicht ausschließen. Verbraucher sollten auf den Zustand von Verpackungen achten, heisst es. Auffällige Produkte sollten bei der Polizei abgegeben werden. (dpa/mho)