Reiches Heidelberg: Stadt hat die niedrigste Armutsquote Deutschlands

In Heidelberg sind die Bewohner überdurchschnittlich wohlhabend. Das geht aus einem Bericht der Bertelsmann-Stiftung hervor. Danach ist Heidelberg die Stadt mit der niedrigsten Armutsquote Deutschlands. Nur fünf Prozent der Menschen sind hier auf Sozialleistungen angewiesen – im Bundesdurchschnitt sind es doppelt soviel. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner sieht in dem Bericht eine Bestätigung für das Engagement der Verwaltung in diesem Bereich. Heidelberg verfüge über ein gutes soziales Netzwerk. Eine ähnlich niedrige Armutsquote erreicht unter den 80 untersuchten Städten noch Ingolstadt. feh