Rhein-Neckar-Kreis: Falsche Polizisten verunsichern Bürger

Immer wieder versuchen Betrüger als falsche Polizeibeamte vornehmlich ältere Mitbürger zu verunsichern, um an ihr
Erspartes zu kommen. Wie die Polizei mitteilt ist dies gerade erst am Montag wieder geschehen. Gleich dreizehn Betroffene haben sich deswegen an die richtige Polizei gewandt. Die Masche war jeweils die alte: Die Angerufenen sind auf ein angebliches Einbruchsdelikt in der unmittelbaren Nachbarschaft hingewiesen worden, weshalb sie vorsichtig sein müssten, warnte der falsche Kommissar. Glücklicher Weise entlarvten die Angerufenen, dass etwas nicht stimmte, bevor sie der versuchten Betrugsmasche zum Opfer fielen. Die betrügerische Masche der Anrufer, die sich als falsche Polizeibeamte ausgeben, grassiert derzeit auch in anderen Städten und Gemeinden, warnt die Polizei. Was man wissen solle: Die richtige Polizei nimmt weder Geld noch Gegenstände zur Aufbewahrung entgegen, noch fragt sie Details zu finanziellen Verhältnissen. Auch bei Rückrufnummern, die auf dem Telefon
angezeigt werden, ist Vorsicht angesagt. Diese sind mit spezieller Software oft gefälscht. Weitere Tipps und Hinweise, wie man sich schützen kann, findet man auch im Internet unter www.polizei-beratung.de