Rhein-Neckar-Kreis: Flüchtlings-Quartiere in Gewerbe-Objekten

Die Flut an Flüchtlingen bringt den Rhein-Neckar-Kreis zunehmend in Bedrängnis. Musste der Landkreis bis Ende 2015 bereits 6000 Asylsuchende unterbringen, so werden zu Jahresbeginn Woche für Woche jeweils 260 Neuankömmlinge erwartet. Deshalb greift die Verwaltung nach eigenen Angaben jetzt auch auf Gewerbeobjekte als Notquartiere zurück. Etwa im Gewerbepark Hardtwald in Oftersheim. Die Halle bietet Platz für 250 Menschen, nächste Woche sollen die ersten einziehen. Im Gewerbegebiet von Malsch wird eine Gemeinschaftsunterkunft für 180 Personen erschlossen. Sie soll im April bezogen werden. (mho)