Rhein-Neckar-Kreis: Mann droht in anonymen Briefen mit Corona-Infektion

Weil er in anonymen Drohbriefen die Freisetzung von Corona-Viren bei einem Handballspiel ankündigte, ermittelt die Polizei gegen einen Verdächtigen aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Der Mann, zu dem die Polizei keine näheren Angaben macht, habe die Briefe Ende Juni an Landrat Stefan Dallinger sowie an die Geschäftsstelle eines Sportvereins in einer Gemeinde an der Bergstraße geschickt. Darin beruft er sich auf die Unterstützung zweier Corona-Forscher an den Universitäten Bonn und Heidelberg. Die Ermittlungen ergaben, dass keine weiteren Personen oder Institutionen an den Drohungen beteiligt waren. Die Briefe seien aus Verärgerung über die Vereinspolitik verfasst und verschickt worden, teilte die Polizei mit. (mho)