Rhein-Neckar-Kreis: Trinkwasser wird vorübergehend gechlort

Das Trinkwasser in drei Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises wird seit heute mit Chlor versetzt. Betroffen sind nach einer Mitteilung des Landratsamtes neben den Gemeinden Plankstadt und Oftersheim auch die Stadt Schwetzingen. Hintergrund ist eine Keimbelastung des Wassers in Plankstadt. Aus technischen Gründen seien die beiden anderen Orte von der Chlorung des Wassers auch betroffen. Der Zusatz verändere den Geschmack des Wassers, es könne jedoch getrunken werden, teilte das Gesundheitsamt mit. Zur Zubereitung etwa von Tee oder Kaffee oder zum Kochen sollte vorübergehend geschmacksneutrales Mineralwasser genommen werden. In Plankstadt muss das Trinkwasser zunächst weiter abgekocht werden. (lsw/mj)