Rhein-Neckar Löwen: «Ganz bittere Nachricht»: Heimspiele vorerst ohne Zuschauer

Die Rhein-Neckar Löwen dürfen ihre Heimspiele vorerst nur ohne Zuschauer bestreiten. Die Stadt Mannheim hat einzelne Elemente des Hygienekonzepts für die SAP Arena abgelehnt, wie der Handball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte. «Das ist eine ganz, ganz bittere Nachricht für uns. Wir haben so sehr dafür gekämpft, wieder vor unseren Fans und Partnern spielen zu können», sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. Damit dürfen die Badener trotz der bundeseinheitlichen Regelung, wonach die jeweiligen Hallen entsprechend ihrer Kapazität zu maximal 20 Prozent mit Zuschauern besetzt sein dürfen, keine Fans zulassen. Hintergrund für die Ablehnung sei laut Stadt die Tatsache, dass die behördlich erlaubte 20-Prozent-Regelung nur dann gelte, «wenn gleichzeitig die Einhaltung eines Mindestabstands zwischen den Sitzplätzen von 1,5 Metern in alle Richtungen gewährleistet werden kann.» Dies sei in Mannheim jedoch nicht umsetzbar und «bei Weitem nicht sinnvoll», kritisierte Arena-Geschäftsführer Daniel Hopp. (dpa)