Rhein-Neckar Löwen: Unentschieden genügt – Sprung ins Viertelfinale der European League – Jetzt gegen russischen Vertreter Medwedi Tschechow

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der European League das Viertelfinale erreicht. Dem Handball-Bundesligisten  aus Mannheim reichte am Dienstagabend im Achtelfinal-Rückspiel gegen den kroatischen Erstligisten RK Nexe Nasice ein 27:27 (14:12) für das Weiterkommen, nachdem die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb das Hinspiel mit 27:25 für sich entschieden hatte. Jerry Tollbring war im Heidelberger SNP Dome mit sieben Treffern bester Torschütze der Nordbadener, die in der zweiten Halbzeit eine Gala ihres eingewechselten Weltklasse-Spielmachers Andy Schmid brauchten. Der Schweizer kam bei einem 18:19-Rückstand (43.) aufs Feld und erzielte danach bis zur 24:21-Führung alle sechs Löwen-Tore. Für einen Sieg reichte es trotzdem nicht, weil sich der zweifache deutsche Meister in der Schlussphase zu viele technische Fehler erlaubte.

Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen treffen im Viertelfinale der European League auf den russischen Traditionsverein Medwedi Tschechow. Das steht nach dem Abschluss der Achtelfinal-Begegnungen am späten Dienstagabend fest. (mho/dpa)