Rhein-Neckar-Region: Baden-Württemberg erbost über Impftouristen aus der Pfalz

Baden-Württemberg hat sich in Mainz über zunehmenden Impftourismus beschwert. Laut Gesundheitsministerium melden sich viele Menschen aus der rheinland-pfälzischen Grenzregion in Baden-Württemberg zum Impfen an, weil das rechtsrheinisch schon seit dem 27. Dezember machbar sei. In Rheinland-Pfalz wird erst ab dem 4. Januar geimpft. Wenn Termine an Personen aus anderen Bundesländern vergeben würden, deren Landesregierungen andere Strategien vorsehen, führe das zu einer Ungleichverteilung des so knappen Gutes Impfstoff», kritisiert Gesundheitsminister Manfred Lucha. Die Kontingente seien an die Bundesländer nach Einwohnerzahlen verteilt worden. (dpa/wg/kwi)