Rheinland-Pfalz: 25 Millionen Euro für Unis und Hochschulen

Weil der Bund die Bafög-Kosten alleine übernimmt, erhalten die vier Universitäten und sieben Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz jedes Jahr 25 Millionen Euro zusätzlich vom Land. Dadurch könnten unter anderem 200 neue Stellen entstehen, sagte Wissenschaftsministerin Vera Reiß (SPD) nach der Unterzeichnung entsprechender Zielvereinbarungen in Mainz. Für die 200 neuen „Dauerstellen“ seien 16 Millionen und für Sachmittel 9 Millionen Euro vorgesehen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte mit Blick auf die Hochschulen, gut ausgebildete Fachkräfte und die Innovationskraft von Wissenschaftlern seien überaus wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit des Landes und der Wirtschaft.
Die Zielvereinbarungen enthalten laut Reiß auch andere Details, etwa die weitere Öffnung der Hochschule Kaiserslautern für Studenten ohne Abitur, aber mit beruflichen Qualifikationen. Die Hochschule Landau soll 900 000 Euro erhalten. dpa/feh