Rheinland-Pfalz: Es bleibt bei bisherigen Regelungen für Privatfeiern

Rheinland-Pfalz hält an den bisherigen Corona-Regelungen für die Teilnehmerzahlen von privaten Feiern und anderen Veranstaltungen fest. Neue Vorschriften seien aus Sicht des Landes nicht nötig, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Donnerstag nach einer Schalte der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). «Wir appellieren an den Verstand der Menschen.»

Derzeit gilt, dass sich bei Veranstaltungen im Freien bis zu 350 Menschen versammeln dürfen, drinnen bis zu 150. Für private Feiern wie etwa Hochzeiten in angemieteten Räumen liegt die Obergrenze bei 75 Gästen. Großveranstaltungen wie Konzerte blieben statt bis Ende Oktober nun bis Ende des Jahres untersagt.

Dreyer kündigte außerdem an, dass Reiserückkehrern aus Risikogebieten, die sich nicht an Quarantäneauflagen halten, von Oktober an drastische Bußgelder drohen. Diese gingen in die «Tausenderhöhe» sagte sie, ohne genaue Zahlen zu nennen. (dpa/lrs/asc)