Rheinland-Pfalz: Industrie beklagt Umsatzeinbruch im März

Die Industrie in Rheinland-Pfalz leidet unter der Corona-Pandemie – die Umsätze gingen im März deutlich zurück. Das ermittelte das Statistische Landesamt in Bad Ems. Den Angaben zufolge lagen die Umsatzerlöse bei 7,9 Milliarden Euro. Das sind 7,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit liege Rheinland-Pfalz leicht unter dem Bundesdurchschnitt. In Deutschland gingen die industriellen Umsätze um 7,7 Prozent zurück. Ein Grund für den Rückgang sei der Einbruch des Auslandsgeschäftes. Wie es weiter heisst, seien nicht alle Branchen gleichermaßen von der Krise betroffen. Während die Auto-Bauer und Zulieferer ein Minus von 35 Prozent verzeichneten, legten die Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln um 19 Prozent zu. (mho/dpa)