Rheinland-Pfalz: Quarantäne-Regeln für EU-Bürger aufgehoben

Rheinland-Pfalz hat die Quarantäneregelungen für Menschen aus EU-Mitgliedsstaaten aufgehoben. Die bisherige Anordnung, dass sich Menschen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik nach Rheinland Pfalz kommen, auf direktem Weg für zwei Wochen in der eigenen Häuslichkeit absondern müssen, wird mit der neuen Änderungsverordnung unwirksam, wie das Gesundheitsministerium am Freitag in Mainz mitteilt. Dies gelte seit Freitag. Allerdings dürfen sie innerhalb von 14 Tagen keinen Besuch von Menschen aus einem anderen Hausstand bekommen. Weiterhin in Quarantäne müssen Menschen, die nicht aus der EU, der Europäischen Freihandelsassoziation, dem Vereinigten Königreich von Großbritannien oder Nordirland einreisen, also aus sogenannten Drittstaaten.  Die Quarantäneregeln könnten aber wieder gelten, wenn die Bundesregierung in ihrem Lagebericht für bestimmte Staaten oder Regionen hohe Neuinfiziertenzahlen im Verhältnis zur Bevölkerung ausweist. Als Richtwert dafür gilt derzeit mehr als 50 Fälle pro
100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. (lrs/mj)