Rheinland-Pfalz/Saarland: Hunderte Klassenfahrten in Jugendherbergen abgesagt

Die Coronakrise trifft auch die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland hart: Mit denSchließungen der Schulen seien mehrere hundert Klassenfahrten abgesagt worden, sagte der Vorstandsvorsitzende der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Jacob Geditz, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. „Das ist für uns ein Riesenproblem. Die Einnahmen brechen weg.“ Eigentlich sei vor und nach Ostern für die Jugendherbergen Hauptsaison.  Die jetzige Situation gefährde „den Bestand und die Existenz der Jugendherbergen“, teilte Geditz mit. Dies habe er in einem Brief an die rheinland-pfälzische und die saarländische Landesregierung geschrieben. „Wir stehen vor großen finanziellen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Das ist sehr belastend. Es muss verhindert werden, dass etwas, was seit Jahrzehnten erfolgreich aufgebaut wurde, jetzt zerstört wird“, so der Vorstandsvorsitzende. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus werden in Rheinland-Pfalz und im Saarland ab Montag alle Schulen und Kitas bis nach den Osterferien geschlossen. In Rheinland-Pfalz und im Saarland gibt es rund 45 Jugendherbergen mit etwa 6000 Betten. (dpa/lrs/asc)