Rheinland-Pfalz: Tourismus-Branche muss historischen Einbruch hinnehmen

Die Corona-Pandemie bescherte dem Tourismus in Rheinland-Pfalz einen historischen Einbruch bei den Gäste- und Übernachtungszahlen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes ging die Zahl der Gäste 2020 im Vergleich zum Vorjahr um knapp 40 Prozent auf rund sechs Millionen zurück. Am härtesten getroffen wurde Rheinhessen, wo die Gästezahl um 49 Prozent einbrach. Wegen der Pandemie-Bekämpfung sind Übernachtungen seit Monaten nur für notwendige und ausdrücklich nicht für touristische Zwecke erlaubt. Auch Dauercamping ist verboten. (mho/dpa)