Rheinland-Pfalz: Warnung vor Wildunfällen

Die Umstellung auf die Sommerzeit zum 30. März lässt in den kommenden Wochen die Gefahr von Wildunfällen in
Rheinland-Pfalz steigen. Besonders in den Dämmerstunden sei im Berufsverkehr mit Tieren auf den Straßen zu rechnen, teilten der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz und das Innenministerium des Landes mit. Wichtig sei es, Hinweisschilder auf Wildwechsel ernst zu nehmen und die Geschwindigkeit zu senken. In Rheinland-Pfalz gab es im Jahr 2013 nach Angaben des Landesjagdverbandes rund 20.400 Verkehrsunfälle mit Wildtieren, am häufigsten mit Rehwild. (dpa/jos)