Rheinland-Pfalz: Weitere 248 gemeldete Corona-Fälle

Weitere 248 Rheinland-Pfälzer haben sich innerhalb eines Tages nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Erreger blieb unverändert bei 263, wie das Gesundheitsministerium in Mainz am Sonntag mitteilte. Seit Beginn der Pandemie seien insgesamt 13 642 Infektionen registriert worden. Als genesen gelten 10 550 Menschen.

Die meisten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen (Inzidenz) hatte weiterhin der Landkreis Bitburg-Prüm: Der Wert lag hier bei 119 und war damit im Vergleich zum Vortag etwas gesunken. Im Kreis Birkenfeld stieg die Inzidenz auf 108.

Mehrere Kommunen lagen über dem kritischen Wert von 50 Neuinfektionen. Neu hinzu kamen der Kreis Altenkirchen, wo der Wert deutlich von 45 auf 75 stieg, sowie Zweibrücken. Die Inzidenz in der Stadt lag nun bei 73 nach 32 am Vortag. Weiterhin über der Schwelle rangierten zudem der Kreis Vulkaneifel mit 79 sowie die Landeshauptstadt Mainz mit 67.

Angesichts der Zahlen im Kreis Altenkirchen solle dort über die nun nötigen Maßnahmen beraten werden, teilte das Ministerium weiter mit. Einer der Gründe für den starken Anstieg sei eine größere Feier einer religiösen Gemeinschaft. Auch in Zweibrücken sollte über das weitere Vorgehen beraten werden. (dpa/kwi)