Rheinland-Pfalz wieder unter der Inzidenz von 100 Fällen

Rheinland-Pfalz ist bei den Corona-Infektionen erstmals seit dem 1. November wieder unter einer Inzidenz von 100. Dieser Wert für die Zahl der Infektionen in den zurückliegenden sieben Tagen bezogen auf 100 000 Einwohner sank am Samstag auf 96,1, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Am schnellsten hat sich die Pandemie in Rheinland-Pfalz kurz vor Weihnachten ausgebreitet, mit einer Inzidenz von 170,4 am 21. Dezember.
Die Gesundheitsämter registrierten am Samstag 366 neue Corona-Infektionen – am Wochenende kann es allerdings zu lückenhaften Meldungen kommen. Aktuell sind demnach 14 216 Menschen im Land mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Das ist die niedrigste Zahl seit dem 12. November. Die Zahl der Patienten, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um 16 auf 2279.
Die höchste Inzidenz gibt es aktuell im Kreis Birkenfeld mit 214,9. Danach folgen der Kreis Südliche Weinstraße (169,2), die Stadt Ludwigshafen (143,4) und die Stadt Worms (136,5). Inzwischen sind wieder fünf Kommunen unter der Inzidenz-Schwelle von 50, am niedrigsten im Eifelkreis Bitburg-Prüm mit 38,4.
Die Pandemie in Rheinland-Pfalz begann am 26.2.2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 88 953 Menschen infiziert. (dpa/kwi)