Rom/Speyer: Speyerer darf Fragen an Papst stellen

Bei einer Sonderaudienz mit Papst Franziskus im Rahmen einer internationalen Ministrantenwallfahrt wird für Deutschland ein Jugendlicher aus Speyer Fragen an den Pontifex stellen dürfen. Insgesamt sind zurzeit zehntausende Ministranten bei glühender Hitze in Rom. Der Höhepunkt der mehrtägigen Reise für die rund 60 000 Teilnehmer war für den Dienstagabend geplant: Auf dem Petersplatz sollten Messdiener aus 19 Ländern zusammenkommen, um mit
Franziskus zu feiern. Die meisten Teilnehmer – etwa 50 000 – kommen aus Deutschland, hatte die Deutsche Bischofskonferenz mitgeteilt. Darunter war auch Fragesteller Julian Hüttner aus Speyer. „Das Motto der diesjährigen Ministrantenwallfahrt heißt „Suche Frieden und jage ihm nach“. Wie passend für eine Zeit, in der sich so viele Menschen nach Frieden sehnen, in der aber zugleich so viele Gefährdungen für den Frieden am Horizont erscheinen“, sagte der
Vorsitzender der Jugendkommission der Bischofskonferenz, der Passauer Bischof Stefan Oster. In Deutschland gibt es rund 360 000 Ministranten. Gegen die Hitze sei man gut gewappnet, sagte eine Sprecherin der Bischofskonferenz. Die Feuerwehr habe auch Wasserwerfer aufgestellt. Organisiert wird die Wallfahrt vom Internationalen Ministrantenbund CIM. /dpa/nih