Sandhausen: Dachstuhlbrand – möglicher Feuerteufel in Psychiatrie

Nach dem Brand einer Dachgeschosswohnung in Sandhausen wurde der Bewohner in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Heidelberg besteht der dringende Verdacht, dass der 32-jährige das Feuer gelegt hat. Er hatte sich laut Polizei auf den Balkon gerettet und wurde von der Feuerwehr ins Freie gebracht. Die übrigen Bewohner hatten das Mehrfamilienhaus rechtzeitig verlassen. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. (mf/dpa)