Sandhausen: Wunde entlarvt mutmaßlichen Einbrecher

Eine blutende Wunde an der Hand hat einen mutmaßlichen Einbrecher in Sandhausen verraten. Wie die Polizei mitteilte, hatten Passanten die Beamten gerufen, weil sie den Mann mit einer Wunde an einer Bushaltestelle gesehen hatten. Der 47-Jährige wurde nach dem Vorfall verhaftet und zunächst ins Krankenhaus gebracht. Die Verletzung soll sich der Mann zugezogen haben, als er die Scheibe einer Apotheke einschlug und hinein kletterte. Mit der Wunde, aber
ohne Beute, zog er zur nächsten Apotheke – an der er auch scheiterte. Zwei versuchte Autoaufbrüche blieben demnach ebenfalls erfolglos.Nach der Festnahme fanden Ermittler in der Wohnung weiteres Diebesgut. Nach dem Krankenhaus kam der Mann in Untersuchungshaft. dpa/feh