Schifferstadt: Flüchtlingsunterkunft nach Corona-Fall unter Quarantäne

In einer Flüchtlingsunterkunft in Schifferstadt wurde eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilt der Rhein-Pfalz-Krei und die Stadt mit. Das Gesundheitsamt hat die Flüchtlingsunterkunft in der Iggelheimer Straße mit insgesamt 36 Bewohnern unter Quarantäne gestellt. Die Bewohner nutzen Küche, Speiseraum und Sanitäranlagen den Angaben nach gemeinsam. Sie wurden daher alle als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft. Vorrangig sollen die Personen umziehen, die in einem doppelt belegten Container untergebracht sind.

Die Stadt Schifferstadt hat veranlasst, dass vier betroffene Personen nun in eine andere Unterkunft umziehen und dort jeweils ein Einzelzimmer mit eigenem Sanitärbereich beziehen können. Auch der Infizierte wurde separat untergebracht. Die Versorgung der Flüchtlinge übernimmt in dieser Zeit ein Cateringservice, da die Gemeinschaftsküchen sowie der Küchenbereich des Hotels aus Gründen des Infektionsschutzes geschlossen bleiben.

Landrat Clemens Körner versichert, dass „wir alles Notwendige tun werden, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Für die Bevölkerung in Schifferstadt besteht keine erhöhte Ansteckungsgefahr. Auf ein Szenario dieser Art sind wir vorbereitet.“ (asc)