Schifferstadt: „Keine Lust auf Polizeikontrolle“ – Mercedes-Fahrer rast Ordnungshütern davon – Mit Straßen-Sperre gestellt

Eine Verfolgungsfahrt der abenteuerlichen Art lieferte sich die Polizei gestern abend mit einem Mercedesfahrer. Sie begann auf der badischen Seite der A 61 und zog sich über dutzende Kilometer bis Schifferstadt hin. Eine Polizeistreife wollte den Wagen zunächst kontrollieren, da den Angaben zufolge keine Nummernschilder angebracht waren. Doch der Mercedesfahrer gab Gas und reagierte auch nicht auf die Anhaltesignale des Streifenwagens. An einer Polizeisperre mit mehreren Streifenwagen am Ortsausgang von Schifferstadt nahm die Verfolgung ein abruptes Ende, zumal es zur Kollission beider Fahrzeuge kam. Doch der 20-jährige Mann am Steuer des Mercedes dachte nicht daran, aufzugeben. Er blieb seelenruhig in seinem Wagen sitzen und versperrte die Türen, sodass die Fahnder das Fenster der Beifahrertür einschlagen mussten, um die Verriegelung zu öffnen und den Mann festnehmen zu können.

Überrascht stellten die Beamten freilich fest, dass bei dem 20-jährigen am Steuer des Mercedes bis auf die fehlenden Kennzeichen soweit alles okay war. Der Fahrer stand weder unter Drogen noch Alkohol und das Fahrzeug war auch ordnungsgemäß zugelassen. Wie es heisst, habe der junge Mann aus Speyer lediglich keine Lust gehabt, sich einer Polizeikontrolle zu unterziehen. Diese Lustlosigkeit dürfte ihn teuer zu stehen kommen. Gegen den 20-Jährigen wurde laut Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, verbotenem Kraftfahrzeugrennen und Widerstand eingeleitet. Der Führerschein des Mannes und der Mercedes wurden beschlagnahmt.