Schnakenbekämpfung beginnt in der Pfalz

Waldsee. Vier Wochen früher als im vergangenen Jahr beginnt die biologische Stechmückenbekämpfung. Ein Hubschrauber warf Eiskörner mit dem Wirkstoff zur Tötung der Mückenlarven über Sumpfwäldern und Auen ab. Die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) in der Pfalz ist bis September im Einsatz, um Larven von Waldmücken sowie von Wiesen- und Auwaldmückenarten zu töten. Die massenhaft auftretenden Stechmücken beeinträchtigen nicht nur die Lebensqualität der betroffenen Bewohner, sondern können unter Umständen auch Krankheiten übertragen. Der Einsatz sei wegen des am Wochenende erwarteten Wetterumschwungs um zwei Tage vorgezogen worden, hiess es von der KABS. Im vergangenen Jahr begann die Bekämpfung der Waldschnaken Anfang April. feh