Schriesheim: Mehrere Körperverletzungsdelikte am zweiten Mathaisemarkt-Wochenende – Bierflasche über den Kopf gezogen

Am zweiten Wochenende des Mathaisemarktes fanden sich am Freitagabend aufgrund der Witterungsbedingungen nur wenige Personen auf dem Festgelände ein – das Festzelt war aber gut besucht. Die Polizei protokollierte auf dem Festgelände lediglich einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie den Diebstahl eines Mobiltelefons. Außerdem wollte sich ein Jugendlicher mit einem „geliehenen“ Ausweis Zutritt zum Festzelt verschaffen. Der Freitagabend verlief aus polizeilicher Sicht ruhig, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Am Samstagabend zeigte sich hier jedoch ein anderes Bild. Das Festgelände war deutlich besser frequentiert, die Lokalitäten und das Festzelt waren sehr gut besucht. Insgesamt wurden an diesem Abend fünf Körperverletzungsdelikte, davon vier gefährliche Körperverletzungsdelikte bekannt. Unter anderem versuchte ein 41-Jähriger einen Türsteher des Festzelts mit einem Bierglas zu verletzen. Die Polizei nahm den Täter vorläufig fest. Am Sonntagmorgen gegen 00.40 Uhr wurde eine Schlägerei vor dem Festzelt gemeldet. Nach derzeitigem Kenntnisstand schlug ein 25-Jähriger einem 22-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf. Zeugen hielten den mutmaßlichen Täter vor dem Festzelt fest und übergaben ihn der Polizei. Im Festzelt schlug eine 19-Jährige einem Gleichaltrigen eine Weinflasche über den Kopf, nachdem die beiden zuvor in Streit geraten waren.

Außerdem kam es noch zu einer Sachbeschädigung an einem PKW. Bei Jugendschutzkontrollen wurden 18 Personen überprüft, dabei wurden 7 Flaschen „Hochprozentiges“ in Verwahrung genommen. Zwei betrunkene Jugendliche wurden in Obhut genommen und ihren Eltern überstellt. (Originalquelle: Polizei Mannheim)