Schriesheim: Vermeintliche SOS-Morsezeichen rufen Polizeihubschrauber auf den Plan

Wegen vermeintlicher SOS-Morsezeichen einer Taschenlampe hat am Samstag Abend gegen 23:45 Uhr ein Polizeihubschrauber die Gegend um den Steinbruch bei Schriesheim abgesucht. Ein Anwohner hatte gegen 20:45 Uhr die Lichtsignale gesehen und der Polizei gemeldet. Es habe nicht ausgeschlossen werden können, dass sich ein Mensch in einer Notlage befinde, heißt es im Bericht der Polizei. Die Hubschrauberbesatzung konnte aber nichts feststellen. Ein 23-Jähriger Schriesheimer meldete sich später im Führungs- und Lagezentrum, weil er vermutete, der Auslöser des Einsatzes zu sein. Er hatte drei Stunden zuvor im Steinbruch etwas mit der Taschenlampe gesucht und auch Fotos gemacht. Der Einsatz wurde nach diesem Anruf beendet. (rk/pol)