Schwetzingen: Flüchtling in U-Haft

Ein Flüchtling soll auf dem Bahnhofsvorplatz in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) zwei junge Frauen belästigt und brutal attackiert haben. Als sich die Opfer dagegen verbal wehrten, habe der 30-Jährige einer Frau so massiv ins Gesicht getreten, dass sie einen Jochbeinbruch erlitt. Das teilte die Staatsanwaltschaft Mannheim mit, die Haftbefehl wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung beantragte. Der Verdächtige floh nach
der Attacke am 6. Januar zunächst, konnte aber eine knappe Woche später, am Dienstag, gefasst werden. Er kam wegen Fluchtgefahr in U-Haft. Der Mann
lebt den Angaben zufolge seit wenigen Monaten in Deutschland und ist in einem Schwetzinger Flüchtlingsheim untergebracht. (dpa)