Schwetzingen: Großer Polizeieinsatz – Selbstmordgefährdeter Mann überwältigt

Was mit einer lautstarken Ruhestörung am frühen Nachmittag in der Schwetzinger Schützenstraße begann, endete für einen 60-jährigen Mann wenige Stunden später in einer Klinik. Wegen Beschwerden aufgrund zu laut aufgedrehter Musik musste die Polizei in Schwetzingen gleich zwei Mal in der Wohnung des Mannes. Beim zweiten Anrücken der Streife schloss sich der Mann in seiner Wohnung ein und zeigte der Polizei einen Hammer und ein Messer. Da sich der
Mann laut Polizei offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand und eine Selbstgefährdung nicht ausgeschlossen war, wurden insgesamt acht Streifen des Polizeireviers Schwetzingen und der Hundestaffel zur Wohnung entsandt und diese umstellt. Schließlich drangen die Polizisten gewaltsam in die Wohnung ein überwältigten den Mann. Er wird medizinisch untersucht und soll anschließend in eine Klinik eingeliefert werden. (pol/mj)