Schwetzingen: Rechtsextremer Terrorverdächtiger wegen Volksverhetzung in U-Haft

Nach den Razzien in der rechtsextremistischen Szene sitzt der 66 Jahre alte Hauptverdächtige aufgrund eines Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft. Dabei gehe es um den Vorwurf der Volksverhetzung, sagte ein Sprecher der Behörde am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Karlsruhe. Der Mann stammt aus Schwetzingen in der Nähe von Heidelberg und soll der Bewegung der „Reichsbürger“ nahestehen. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Der Hauptverdächtige und ein zweiter Verdächtiger waren am Mittwoch bei den bundesweiten Durchsuchungen festgenommen worden. Die
Bundesanwaltschaft prüft gegen beide Männer Haftbefehle wegen Gründung einer rechtsextremistischen Vereinigung. Die Gruppe soll Anschläge auf Juden, Asylbewerber und Polizisten geplant haben. (dpa)