Schwetzingen: Schlägerei wegen Fußballplatz

Ein Streit um einen Fußballplatz des TV Schwetzingen ist am Samstagnachmittag eskaliert. Nach Auskunft der Polizei vom Sonntag wurden sechs türkischstämmige Männer im Alter zwischen 29 und 42 Jahren verletzt, einer von ihnen musste im Krankenhaus behandelt werden. Die anderen aus der gleichen Gruppe erlitten Schürfungen und Prellungen. Die Männer spielten, wie jede Woche, mit Einverständnis des Vereins Fußball, als eine Gruppe von 15 bis 20 dunkelhäutigen Männern aus Gambia auftauchte. Sie forderten die Freizeitmannschaft auf, den Platz zu verlassen, weil sie selbst darauf spielen wollten. Als sich die Spieler weigerten, wurden sie von den Afrikanern geschlagen und getreten.

Dann holten die Angreifer noch 15 weitere Personen zur Verstärkung hinzu. „Mit Stöcken und abgebrochenen Ästen aus dem angrenzenden Wald bewaffnet kam die Gruppe zurück und schlug auf die Spieler ein“, heißt es im Polizeibericht. Erst als die Angegriffenen mit der Polizei drohten, hätten die
Angreifer das Gelände verlassen. Bei der Fahndung wurden sieben Tatverdächtige im Alter zwischen 19 Jahren und 35 Jahren – alle wohnhaft in Schwetzingen und Hockenheim – festgenommen und nach Entnahme von DNA-Proben wieder auf freien Fuß gesetzt. (dpa/wg)