Schwetzingen: Tarif-Streit bei Pfaudler

Bei dem Schwetzinger Metall-Unternehmen Pfaudler stehen die Zeichen auf Sturm. Wie die IG Metall mitteilt, habe auch eine zweite Verhandlungsrunde mit der neuen Geschäftsführung kein Annäherung der Positionen gebracht. Die Pfaudler-Gruppe mit 210 Beschäftigten am Standort Schwetzingen ging Ende 2014 von einem US-Konzern an den Finanz-Investor Deutsche Beteiligungs AG über. Zum gleichen Zeitpunkt trat der Hersteller von Spezial-Behältern für die Chemische Industrie aus dem Arbeitgeberverband Südwestmetall aus. Die IG Metall fordert unter anderem ein Konzept für den Standort und die Rückkehr zu den Tarif-Löhnen. Sie hat die Belegschaft in der nächsten Woche zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. (mho)