Schwetzingen: Ursache für Wasser-Verschmutzung gefunden

Seit dem 12. Dezember musste das Trinkwasser in Schwetzingen, Oftersheim und Plankstadt gechlort werden – damit hat es nun ein Ende. Experten haben die Ursache für die Verunreinigung gefunden. Nach Angaben des Rhein-Neckar-Kreises gab ein erst kürzlich eingebautes Rohr im Wasserleitungsnetz die schädlichen Keime ab. Es sei ausgetauscht worden, jetzt sei das Trinkwasser mikrobiologisch wieder unbedenklich. Die Chlorung wird den Angaben zufolge am kommenden Freitag beendet. (mho)