Schwetzingen: Vater des verschleppten Jungen hat eventuell Sorgerecht

Der Vater, der in Schwetzingen seinen eigenen Sohn verschleppt haben soll, hat möglicherweise das Sorgerecht für das Kind. Die Polizei ist nach wie vor mit der Klärung des Vorfalls befasst. Wie berichtet, soll der 33jährige gestern seinen Sohn gegen dessen Willen vom Pausenhof einer Grundschule mitgenommen haben. Die Mutter war im Dezember mit ihren beiden Söhnen im Alter von ein und sieben Jahren in den Rhein-Neckar-Kreis gekommen, während der Vater in Polen blieb. Die Polizei leitete eine Auslandsfahndung ein. Sie hält es für möglich, dass der 33jährige eine bislang unbekannte Helferin aus der Region hatte.   ^mho