SG Leutershausen: Auswärtssieg in Neuhausen

Die SG Leutershausen hat das Auswärtsspiel in der 2. Handball-Bundesliga beim TV 1893 Neuhausen mit 22:25  (9:10) gewonnen und sich damit die ersten Auswärtspunkte der Saison gesichert. Philipp Bauer und Jonas Kupijai feierten in der Hofbühlhalle ihr Comeback.

In den ersten 30 Minuten am Samstagabend zeigte die SGL über weite Strecken eine durchwachsene Leistung, wirkte anfangs aber wacher und spielte sich schnell eine 1:3-Führung heraus  (5.).  Im SGL-Kasten war einmal mehr Alexander Hübe blendend aufgelegt, hielt die „Roten Teufel“ mehrfach im Spiel. Mit einer 10:9-Führung ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit startete der TVN aggressiver, die „Roten Teufel“ fanden nur noch mit großer Mühe die Lücke  in der Abwehr der Hausherren. Es entwickelte sich eine umkämpfte Phase, die von vielen Zeitstrafen geprägt war, die Führung wechselte fast im Minutentakt. Mit einer überragenden kämpferischen Vorstellung konnte sich die SGL etwas absetzen, am Ende war der Auswärtssieg war perfekt. Marc Nagel nach dem Spiel: „Ich bin natürlich sehr zufrieden. Für mich war aber über 50 Minuten Neuhausen besser“, so der SGL-Coach, „Alexander Hübe im Tor war wieder überragend und hat uns im Spiel gehalten. Das waren zwei ganz wichtige Punkte — wir sind in der zweiten Liga angekommen.“ Auch über die zwei Rückkehrer war Nagel  froh:  „Jonas Kupijai hat uns  in der Abwehr ungemein geholfen. Philipp Bauer war dafür im Angriff für die notwendigen Tore verantwortlich, die uns in den vergangenen Auswärtsspielen gefehlt haben.“ (tb/wg)