SG Leutershausen holt gegen Tabellendritten Bietigheim zwei Punkte

(rkü) Keine Spur von Depression bei der SG Leutershausen: Im Baden-Württemberg-Derby gegen den Tabellendritten SG BBM Bietigheim boten die „Roten Teufel“ ein engagiertes, von großem Kampfgeist geprägtes Spiel. Der in der vergangenen Woche angekündigte wahrscheinliche Lizenzverzicht der Bergsträßer und der damit verbundene Abstieg aus der zweiten Liga schien die Mannschaft nicht weiter beeindruckt zu haben. Nach zehn Minuten führte Leutershausen 7:3, Bietigheim war völlig von der Rolle. Die Gäste brauchten lange, um dem Tabellenachtzehnten erst das Unentschieden (23., 11:11) und dann die Führung abzutrotzen, die bis zur Pause hielt (13:15).

 


Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Hausherren gar noch eine Reihe von Fehlern, bissen sich aber an Bietigheim fest. Der Lohn: Erst der 23:23-Der Ausgleich nach 52 Minuten und dann gar die 25:24-Führung (56.). Beflügelt von 750 enthusiastischen Zuschauern in der Heinrich-Beck-Halle schaffte die SGL eine kleine Sensation und holte einen verdienten 27:25-Sieg.

SG Leutershausen: Hübe, Ullrich, Frietsch 9, Wilde, Forstbauer, Ruß 1, Prestel 3, Volk 5, Durak 3/2, Geppert 4, Conrad, Dippe 2, Engels, Schulz, Räpple.