SGL: Niederlage in Neuhausen

(msc) Die SG Leutershausen hält beim Bundesligaabsteiger aus Neuhausen über weite Strecken der Partie gut mit, muss sich aber am Ende doch deutlich geschlagen geben. Mit einer starken Schlussphase beseitigt der Gastgeber die letzten Zweifel an einer Revanche für die Hinspielniederlage in der Heinrich-Beck-Halle und gewinnt mit 28:19 (13:10). Allen voran die beiden starken TVN-Keeper Jan-Steffen Redwitz und Magnus Becker, die zusammen für 21 vereitelte Chancen sorgten, verhalfen ihrem Team zum letztendlich souveränen Sieg.

Schon in den ersten zehn Minuten der Partie wurde klar, das die Fans in der Paul-Horn-Arena in Neuhausen kein Tor-Festival sehen würden. Auf der einen Seite zeigte TVN-Schlussmann Jan-Steffen Redwitz in der Anfangsphase drei starke Paraden, auf der Gegenseite zeigten sich seine Vorderleute allerdings weniger gut aufgelegt. Das Resultat: ein mageres 3:3. Die nächsten sechs Minuten gehörten dann jedoch fast gänzlich den Württembergern. Redwitz parierte sechs weitere Bälle und schraubte sein Konto auf neun vereitelte Chancen hoch – nach gerade einmal 16 Minuten. Daniel Reusch und Klaus Schuldt erzielten mit einem Doppelschlag die 6:4-Führung für die Gastgeber. SGL-Coach Marc Nagel zog seine erste Auszeit. Kapitän Jochen Geppert legte in der 20.Spielminute mit seinem Treffer zum 8:6 den Grundstein für einen 3:0-Lauf der „Roten Teufel“. Pascal Durak, der noch im Hinspiel 11 Treffer verbuchen konnte, verwandelte im Anschluss an eine Parade von SGL-Keeper Sebastian Ullrich den zweiten Strafwurf in Folge zum Anschlusstreffer. Den 8:8-Ausgleich besorgte dann wieder Geppert mit seinem dritten Tor in dieser Partie. Das lies der Bundesligaabsteiger aus Neuhausen nicht auf sich sitzen. Zwei Tore von Klaus Schuldt und ein Siebenmeter von Nico Büdel stellten knapp drei Minuten vor dem Pausenpfiff den alten Abstand von drei Toren wieder her. Mit dieser drei Tore Führung ging es aus Sicht der Hausherren auch in die Kabinen. Zuvor erzielte Jan Forstbauer acht Sekunden vor der Halbzeit den Pausenstand von 13:10.

Die ersten neun Minuten des zweiten Spielabschnitts änderten ebenfalls nichts an der Führung für die „Jungs“ aus Neuhausen. Beim Stand von 17:14 parierte der mittlerweile im TVN-Gehäuse stehende Magnus Becker einen Tempogegenstoß der Rothemden von Manuel Frietsch, sein Coach Alexandar Stevic nahm daraufhin die erste TVN-Auszeit. Sein Team wurde in der Folge stärker und erzielte durch Ralf Bader in der 48.Minute das Tor zum 22:16 – die erste sechs Tore Führung der Partie. Leutershausen drohte den Anschluss zu verlieren, sodass sich Coach Nagel gezwungen sah, seine zweite Auszeit zu nehmen. Das nächste Tor ging dennoch auf das Konto der Gastgeber. Mit einem klaren sieben Tore Vorsprung für Neuhausen ging es in die letzten zehn Minuten. Der TVN bemühte sich, die letzten Restzweifel an einem Heimsieg schnell zu beseitigen und ging in der 55.Spielminute mit 27:18 in Führung. Einen erheblichen Anteil an der starken Schlussphase der Hausherren hatte Keeper Magnus Becker der sein Paraden-Konto auf zwölf hochstockte, inklusive vier parierter Siebenmeter. Cornelius Maas sorgte mit seinem dritten Treffer weniger als drei Minuten vor Spielschluss sogar noch für eine zweistellige Führung der Württemberger, SGL-Akteur Marcel Engels verkürzte 13 Sekunden vor Abpfiff dann zum 28:19 (13:10)-Endstand.