Sinsheim / Hockenheim: Festnahmen nach versuchten Raubüberfällen

Vier junge Männer sollen Anfang November zwei versuchte schwere räuberische Erpressungen in Sinsheim und Hockenheim begangen haben. Die zwischen 15 und 18 Jahre alten Verdächtigen sollen mit einer Schreckschusspistole Passanten an den Bahnhöfen Sinsheim und Hockenheim bedroht und nach Geld und Drogen verlangt haben. In beiden Fällen hatten die Täter keinen Erfolg. Hinweise auf ihr Fluchtauto, brachte die Polizei schließlich auf sie. Die Staatsanwaltschaft Mannheim erließ gegen drei der vier Männer Haftbefehl. Der vierte ist noch auf der Flucht.