Sinsheim: Schlägerei in Asylbewerberheim

Zu Tumulten zwischen Asylbewerbern verschiedener Nationalitäten war es am Freitagabend im
Fohlenweideweg gekommen. Die Polizei war gegen 23 Uhr zunächst zu einer Ruhestörung gerufen worden. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass in einem der Unterkunftsgebäude eine lautstarke Party stattfand.
Nachdem die Beamten Kontakt mit den Veranstaltern aufgenommen hatte, begaben sich immer mehr Bewohner vor das Gebäude. Während des Gespräches rannte plötzlich eine unbekannte männliche Person auf die anderen Anwesenden zu und fing an, diese grundlos herum zu schubsen.
Daraufhin gingen umgehend ca. 50 Personen aufeinander los. Um die Handgreiflichkeiten zu unterbinden, mussten die Polizisten Pfefferspray einsetzen. Ein 25-Jähriger, der mit einem Stuhl
bewaffnet auf Andere einschlagen wollte, konnte vorher vorläufig festgenommen werden. Die Situation vor Ort beruhigte sich erst, als zwölf weitere Polizeistreifen, darunter vier Besatzungen des
Polizeipräsidiums Heilbronn, zur Unterstützung eingetroffen waren. Eine 29-Frau klagte anschließend über Schmerzen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt.(pol)