Sinsheim: Schwere Verbrennungen bei Gartenarbeit – 24-Jähriger mit Hubschrauber in die Klinik

Weil er beim Anzünden von Gartenabfällen offenbar einen Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin benutzte, zog sich ein 24-Jähriger in Sinsheim schwere Verbrennungen zu. Er musste nach Polizeiangaben mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Das Unglück ereignete sich am späten Mittwochvormittag auf dem Grundstück des Mannes im Ortsteil Hilsbach. Wie es heisst, kam es durch den Einsatz des Brandbeschleunigers zu einer Verpuffung. Das Unfallopfer erlitt Verbrennungen an den Händen und im Gesicht. Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei besteht keine Lebensgefahr. (mho)