Sinsheim: Tumulte nach Bundesligaspiel

Nach dem Bundesligaspiel von 1899 Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach kam es am frühen Samstagabend zwischen Anhängern beider Vereine zu Tumulten in der Sinsheimer Innenstadt. Wie die Polizei berichtet, war gegen 18.30 Uhr ein Konvoi mehrerer Fahrzeuge und Kleintransporter von Mönchengladbacher Fans auf dem Weg von der Innenstadt zur Autobahn wegen starken Verkehrsaufkommens in der Hauptstraße  ins Stocken geraten. In Höhe einer Fußgängerpassage, wo sich an und in einem Schnellrestaurant 1899-Fans aufhielten, kam es zu  gegenseitigen Provokationen. Etwa 50 Anhänger aus Gladbach verließen daraufhin ihre Fahrzeuge und drängten 20 bis 30 Hoffenheimer von der Straße zurück in die Passage und das Schnellrestaurant. Dabei gingen den Angaben zufolge Inventar und eine Glasscheibe des Restaurants zu Bruch. Die Polizei musste mit Pfefferspray die Situation klären. Die Identitäten mehrerer Personen wurden festgestellt. Ob es Verletzte gab, ist derzeit noch nicht bekannt. Gegen 19 Uhr konnte der Konvoi seiner Weiterfahrt fortsetzen. Wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und der
Sachbeschädigung wurden die Ermittlungen aufgenommen. Wie es weiter heisst, sollzur gleichen Zeit ebenfalls in der Sinsheimer Innenstadt ein Gladbacher Fan mit seinem Wagen aus bislang unbekannten Gründen in eine Personengruppe gefahren sein. Ob es dabei Verletzte gab, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Gegen den Fahrer wird jetzt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (mho)