Sonntagsproteste gegen NPD in Weinheim: 400 Demonstranten vor Ort

Zur Stunde protestieren etwa 400 Demonstranten gegen den Bundesparteitag der NPD in Weinheim-Sulzbach. Wie gestern kommt der Protest vor allem aus dem bürgerlichen Lager (Sehen Sie dazu auch unsere Berichterstattung vom Samstag). Ein Sprecher der Polizei bewertete die Lage als unkritisch und ruhig. Die Ortsdurchfahrt der B3 durch Sulzbach ist nach wie vor gesperrt. Die Polizei leitet den Verkehr weiträumig um.

Unterdessen setzt die rechtsextreme NPD ihren Bundesparteitag im Gasthof „Zum Schwarzen Ochsen“ fort. Gestern Abend bestätigten die rund 170 Delegierten der von finanziellen Problemen gebeutelten Partei ihren Vorsitzenden Holger Apfel im Amt. Zu seinen Stellvertretern wurden laut einer Mitteilung der Partei vom Sonntag Udo Pastörs, Karl Richter und Frank Schwerdt gewählt. Der sächsische Landtagsabgeordnete Apfel ist seit 2011 NPD-Chef. Er versucht, die Partei nach außen gemäßigter wirken zu lassen. Derzeit ist die NPD in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern in den Landtagen vertreten. Bei der Bundestagswahl 2009 kam die Partei auf 1,5 Prozent. 2011 hatte sie bundesweit rund 6300 registrierte Mitglieder, 300 weniger als im Vorjahr. Der Bundesrat hat beim Bundesverfassungsgericht ein NPD-Verbot beantragt.

Für den Nachmittag hat die NPD eine Pressekonferenz angekündigt. (rk, mit Material von dpa).