Speyer: Alcomat „tilt“

Hilfesuchend wandte sich ein Wohnungsbesitzer an die Polizei. Am Vormittag bekam er Besuch von einem Bekannter, der mittlerweile eine Flasche Wodka getrunken hat und nun hilflos in der Wohnung liegen würde und diese nicht mehr verlassen will. Gegenüber den eingesetzten Beamten konnte sich der 48jährige Mann noch gut artikulieren. Eigenen Angaben zur Folge hat er am heutigen Tag fünf Flaschen Wodka getrunken. Dies sei sein Tagespensum. An guten Tagen würde er bis zu sieben Flaschen Wodka schaffen. Bei dem nun durchgeführten Alkotest trauten die Beamten ihren Augen nicht: Der Tester konnte den tatsächlichen Promillewert nicht ausgeben, da der Meßbereich des Geräts lediglich bis zu einem Wert von 5,5 Promille ausgelegt ist. Da der Verdacht einer Alkoholintoxikation bestand, wurde er zur weiteren Untersuchung und Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.(pol)