Speyer: Auch ohne Gottesdienst zusammen beten

Auch ohne Gottesdienst können Katholiken im Bistum Speyer ab Sonntag gemeinsam beten. In den Kirchen des Bistums würden dreimal am Tag die Kirchenglocken läuten – dann könnten sich die Gläubigen „zu einer bistumsweiten Gebetsgemeinschaft“ verbinden, teilte der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann am Samstag mit. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, haben die Bistümer Mainz, Speyer, Trier und Fulda ihre Gottesdienste eingestellt. Die Regelung solle zunächst bis Ende März gelten. Bischof Wiesemann sagte, man lade nun über Geläut morgens, mittags und abends zum Angelus-Gebet ein. Dabei solle vor allem an die Menschen gedacht werden, die am Virus erkrankt sind. Zudem gelte das Gebet Ärzten und Pflegekräften, die Erkrankte medizinisch betreuten. Das Angelus-Gebet besteht aus drei „Ave Maria“, die jeweils von einem biblischen Vers eingeleitet werden, einem Gebet für die Verstorbenen und dem abschließenden Gebet. (dpa/lrs/asc)