Speyer: Betroffenenbeirat will sexuellen Missbrauch im Bistum aufarbeiten

Im Bistum Speyer gründete sich ein Betroffenenbeirat zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in den vergangenen Jahrzehnten. Dessen Ziel sei es, die Aufarbeitung im Bistum kritisch zu begleiten. Der Beirat könne den Angaben zufolge Hinweise auf Tatverdächtige und Tatorte geben sowie Vorschläge zur Verbesserung der Prävention unterbreiten. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in dem Gremium sei groß gewesen, heisst es weiter. Früheren Angaben zufolge lag die Zahl der Betroffenen in der Pfalz seit 1946 bei 221, die der Becshuldigten bei 112. Von den 82 an die Staatsanwaltschaft gemeldeten Fällen wurden 62 eingestellt; 15 endeten mit einer Verurteilung oder einer Einstellung gegen eine Geldzahlung. Zudem gab es im Januar fünf laufende Verfahren. (mho)